Anzeige

Anzeige

Banner

Tipp

Banner

Anzeige

Banner
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Mehrfache Körperverletzung
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Mehrfache Körperverletzung

Mehrfache Körperverletzung 6 Monate, 2 Wochen her #1681

  • Herr Müller
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 1
  • Karma: 0
Sehr geehrte Damen und Herren, lieber Dr. Hoegg,

in einer fünften Klasse unseres Gymnasiums ist ein Schüler, der bereits mehrmals Körperverletzung begangen hat. Zwei seiner bisherigen Opfer mussten ärztlich behandelt werden, u.a. mit Schädelprellung. Diesmal hat er ein Mädchen vor 2 Wochen während des Unterrichts bei einem Kollegen auf den Rücken geschlagen (deutliche Rötung noch Stunden später sowie Schwellung), nachdem er hierfür von einem Mitschüler 3,90€ angenommen hat. Gegenüber dem stellvertretenden Schulleiter habe ich mich vehement für die Abhaltung einer Klassenkonferenz eingesetzt, mit der Möglichkeit zur Verhängung einer Ordnungsmaßnahme, und er sagte, dass dies so kommen würde. Sonst wird bei uns leider sehr viel nur über Gespräche geregelt (die Erfolge bleiben natürlich oft aus) und in den vorangegangenen Fällen hat dieser Schüler auch nur an Gesprächen teilnehmen müssen, und einige Erziehungsmittel auferlegt bekommen, wie Teilnahme an der Mittagsbetreuung, wo er dann oft nicht erschien, und Sitzen im Verwaltungstrakt während der großen Pausen.

Die Klassenkonferenz fand nun gestern statt, und der Schulleiter nahm nicht teil, so dass gem. Paragraph 61 Schulgesetz keine Ordnungsmaßnahme verhängt werden konnte. Es wurden Erziehungsmittel beschlossen, wie Nichtteilnahme an der Klassenfahrt mit Möglichkeit zur Teilnahme wenn der Schüler bis dahin unauffällig ist. Ich habe dann angekündigt, bei der Schulleitung einen Antrag auf eine weitere Sitzung der Klassenkonferenz zur Verhängung einer Ordnungsmaßnahme zu stellen. Zwei weitere Kollegen werden diesen Antrag mit unterschreiben, und ein Meinungsbild darüber, ob eine solche Sitzung stattfinden soll (der stellvertretende Schulleiter, der den Schüler unterrichtet, wollte dieses Meinungsbild erstellt haben) ergab 4 Stimmen pro, fünf Stimmen kontra und 4 Enthaltungen, so dass eine tatsächliche Ordnungsmaßnahme durchaus eine Chance hätte. Es wäre die erste in mindestens fünf Jahren an der Schule, aber immerhin hat der Schüler mehrfach Körperverletzung begangen, einige Mitschüler haben Angst, und wenn diesmal nicht mindestens ein Ausschluss für ein paar Tage beschlossen wird, kann im Wiederholungsfall ja kaum eine stärkere Maßnahme wie Klassenwechsel oder Schulausschluss (wenn der Schüler eine Gefahr für andere darstellt) angeordnet werden, da ja immer geschaut wird, ob schon mal eine Ordnungsmaßnahme verhängt wurde.

Meine Fragen sind nun folgende: Was muss ich bei dem Antrag an die Schulleitung beachten? Was muss außer den Vorgaben des Paragraphen 61 noch im Verfahren beachtet werden? Wie kann man Schülervertreter, Elternvertreter, Kollegium am besten überzeugen (es besteht an der Schule in weiten Teilen die Auffassung, man könne alles pädagogisch lösen, und nichts ändert sich)? Was wäre eine angemessene Dauer für den Ausschluss? Soll man die Sitzung noch für dieses Schuljahr beantragen? Die wichtigste Frage: Ist die Schulleitung verpflichtet, die Sitzung anzuberaumen (Herr Dr. Hoegg, ich hatte sie dies in einem ähnlichen Fall mal bei einer Fortbildung gefragt, damals sagten sie ja.)

Ich entschuldige mich für die sehr ausführliche Beschreibung, aber ich wollte alles Wesentliche mit drin haben.

Ich hoffe auf baldige Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen!!
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.12 Sekunden