Anzeige

Anzeige

Banner

Tipp

Banner

Anzeige

Banner
Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Schwimmen im Meer
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Schwimmen im Meer

Schwimmen im Meer 2 Monate, 1 Woche her #1602

  • kleiner
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 2
  • Karma: 0
Guten Morgen zusammen,
ein Kollege möchte eine Klassenfahrt nach Arcachon (Frankreich) am Atlantik machen und bittet mich als geübeter Rettungsschwimmer mitzukommen.
Ich kenne den Ort - meist starker Wellengang, nicht zu unterschätzende Unterströmungen etc.I.d.R. weht dort die orange Flagge=Gefahr, oft die rote=Lebensgefahr, selten die grüne=keine Gefahr. Rettungsschwimmer sind meist vor Ort - und habe verlangt, dass der Kollege sich von jedem Schüler einen Nachweis über die Schwimmfähigkeit geben lässt (dt. Schwimmpass),sich von den Eltern unterschreiben lässt, dass dass diese es ihren Kindern erlauben, dort schwimmen zu gehen und dies auf deren Gefahr geschieht. Weiterhin, dass wenn wir Lehrer das Baden verbieten, bei Zuwiderhandlungen uns keine Schuld/Haftung trifft.
Reicht dies aus oder sollte ich generell von der Begleitung wg. Haftungsfragen absehen?
Danke
Kleiner

Aw: Schwimmen im Meer 2 Monate her #1615

  • admin
  • ( Admin )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 250
  • Karma: 3
Lieber Kleiner,

ich kenne Arcachon, allerdings baden wir in Lacanau, wo die Wellen noch etwas höher sind.
Die dortigen "baines" sind wirlich nicht ohne. Dagegen ist die Nordsee eine Badewanne.
Außerhalb der bewachten Strände oder vor und nach dem Beginn der Überwachung (!) dort sich in die Wellen zu werfen, ist - wie Sie richtig sagen - hochgradig gefährlich.
Diese Gefahren sollten Schülern und Eltern schriftlich mitgeteilt werden und beide (Eltern und Schüler) sollten unterschreiben.
Die Eltern unterschreibem, dass sie ighren Kindern das Baden dort erlauben, die Schüler unterschreiben, dass sie die Regeln respektieren.
Natürlich muss mindestens der Jugendschwimmschein Bronze vorliegen, am besten wirlich vorzeigen lassen!
Der bringt allerdings wenig, wenn man ins Meer hinausgezogen wird, weil die meisten Leute panisch versuchen zurückzuschwimmen und dann vor Erschöpfung untergehen.
Also: Rausziehen lassen, cool bleiben, mit den Armen winken und auf Rettung warten.

Nun mein Tipp an Sie: Ich würde mitfahren, wenn man mich darum bittet, würde aber offiziell keine Schwimmaufsicht übernehmen. Das machen die professionellen Rettungschwimmer vor Ort.
Denn ansonsten sind Sie stängig im Einsatz und wenn etwas passiert, wird man sich zuerst an Sie halten.
Ich weiß nicht, ob Sie das wollen.

Beste Grüße,

Dr. Hoegg
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.21 Sekunden